Loading...

Ein Jahr gemeinsam für den Klimaschutz

Sinsheim / Mühlen Beim jüngsten Treffen zogen Stefan Wagner von Sports for Future und Kai Zimmermann von der Zenaga Foundation Bilanz ihres ersten Kooperationsjahres.
Stefan Wagner von Sports for Future zeigte sich zufrieden mit den ersten erreichten Erfolgen der Projekte- „Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit der Zenaga Foundation und den Spenden unserer Unterstützer*innen seit Beginn der Kooperation in den Projekten 23.500 Bäume pflanzen und außerdem 24.000 Setzlinge in Baumschulen heranzüchten konnten und sind gespannt, welche Projekte wir noch in Zukunft gemeinsam umsetzen werden. Es ist schön zu sehen, dass wir durch die Implementierung der Projekte vor Ort auch im sozialen Bereich bei der Bevölkerung und vor allem in den Schulen einen Mehrwert bewirken können.“

Bei dem Austausch wurden weitere erfreuliche Zahlen zu den Projektstandorten im Senegal, Nigeria und der DR Kongo bekannt gegeben. So konnten insgesamt 49.000 Schüler*innen und Lehrer*innen in die Umsetzung der Projekte eingebunden und 138.000 Menschen im Projektumfeld erreicht werden. In diesem Zusammenhang wurden 36.000 Bildungs- und Informationsmaterialien ausgegeben sowie 500 Solarsysteme und Solarlampen verteilt und installiert. Neben dem aktuellen Stand der Projekte wurden bei dem Treffen auch die Herausforderungen bei der Projektumsetzung und die daraus resultierenden Lerneffekte für zukünftige Projekte diskutiert. „Es ist ein Zeichen für die Qualität der Zenaga Foundation und der Umsetzungspartner*innen in den Projektländern, dass die Aktivitäten auch während der Corona Pandemie umgesetzt werden konnten und die internen Projektziele übertroffen wurden!“ erläutert Kai Zimmermann.

Durch die wachsende Bekanntheit von Sports for Future wurden neben der bisherigen 10 Schulen zwei weitere in Nigeria in die Umsetzung aufgenommen – dies wurde durch das Engagement des SV Waldhof Mannheim 07 und der Georg-Kerschensteiner-Schule in Holdorf möglich. Auch das von den Badminton Spieler*innen Miranda Wilson und Kai Schäfer initiierte Projekt „BadmintONEarth“ in der Stadt Bankana (DR Kongo) läuft sehr gut an. Hier gibt es einen großen Bedarf in allen Bereichen des nachhaltigen Lebens (z.B. Bildung & Gesundheit).

Die beiden gemeinnützigen Organisationen wollen im Jahr 2022 Ihre Zusammenarbeit fortsetzen und im Idealfall weiter ausbauen. Die Kombination
von Klimaschutz – Bildung – Sport und die individuellen Möglichkeiten wie die Einbindung sozialer Aspekte machen die Projekte besonders wirkungsvoll. Jede Privatperson, Firma, Sportler*in, Verein oder Verbände können die Umsetzung der Projekte mit einer Spende oder einem Sponsoring unterstützen, ein Teilprojekt finanzieren oder sogar ein „eigenes“ Projekt auf den Weg bringen. Mehr Informationen dazu finden Sie auf den Internetseiten www.sports4trees.com oder www.zenaga.de.